Volkswagen Bank überarbeitet Tagesgeldangebot für Neukunden

Die Volkswagen Bank hat ihr Tagesgeldangebot für Neukunden überarbeitet und servierte dabei, wie in diesen Monaten üblich, einen Cocktail aus guten und schlechten Neuerungen. Wer sein Geld bei der Autobank spart, muss sich mit weniger Zinsen als bisher zufriedengeben. Im Gegenzug winkt allerdings eine Sicherheit, die ansonsten nicht mehr viele Geldhäuser anbieten.

2,30 statt 2,50 Prozent Neukunden erhalten künftig bei der Volkswagen Bank weniger Zinsen aufs Tagesgeld als bislang. Lockte das Haus die Sparer bisher mit 2,50 Prozent, so müssen sich diese nun mit 20 Basispunkten weniger zufriedengeben. Damit die Pille allerdings nicht ganz so bitter schmeckt, hat sich die Autobank dazu entschieden, im Gegenzug eine Zinsgarantie auszusprechen. Wer sich jetzt für ein Tagesgeldkonto der Volkswagen Bank entscheidet, der erhält den aktuellen Zinssatz für Neukunden garantiert bis Anfang Oktober dieses Jahres. Im Tagesgeld Vergleich reicht auch der neue Zinssatz noch immer aus, damit es die Volkswagen Bank unter die Top Ten der momentan besten Anbieter schaffen kann. Hinzu kommt der Umstand, dass die VW Bank monatliche Zinsgutschriften durchführt und die Kunden somit schneller in den Genuss ihrer Rendite kommen.

Zwölf Monate Sperrfrist Die Bedingungen, um in den Genuss des Zinssatzes zu kommen, sind allerdings streng. Der Kunde darf in den letzten zwölf Monaten kein Tagesgeldkonto bei der Volkswagen Bank unterhalten haben. Zudem gilt der Zinssatz nur bis zu einer Einlagenhöhe von 50.000 Euro. Wer mehr anlegt, bekommt weniger Zinsen. Die Sperrfrist gilt nur für Tagesgeldkonten. Wer ein bestehendes Girokonto, welches bislang keine Tagesgelderweiterung hatte, aufstockt, darf sich über 2,30 Prozent Zinsen freuen.

Deutliche Zinssenkung ab Oktober Sobald der Neukundenbonus allerdings abgelaufen ist, müssen sich die Sparer mit deutlich weniger Rendite als bis dahin zufriedengeben. Statt 2,30 Prozent bekommen die Anleger dann nur noch 1,50 Prozent Zinsen. Dieser Wert greift auch automatisch für all die Sparer, die mehr als 50.000 Euro anlegen. Ein Plus ist aber fraglos die erstklassige Einlagensicherung. Jedes Tagesgeldkonto ist über Mutterkonzern Volkswagen bis zu einem Wert von 1,392 Milliarden Euro geschützt. Dazu kommt die staatliche Einlagensicherung, die bis zu einer Höhe von 100.000 Euro schützt.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.